ExpoDisc 2.0 Anweisungen

Herunterladbare PDF der ExpoDisc 2.0 Anweisungen

Schritt für Schritt Guide: Kundenspezifischer Weißabgleich

  • Abdeckung des Objektivs. Befestigen Sie dieExpoDisc vor Ihrem Objektiv (die weiße Seite zeigt hierbei zur Kamera). Für Objektive mit kleinerem Durchmesser als Ihre ExpoDisc, halten Sie die ExpoDisc einfach gerade vor das Objektiv.
  • Manueller Fokus (falls notwendig). Bei einigen Kameras ist es notwendig, das Objektiv auf manuellen Fokus einzustellen, um eine Belichtung durch die ExpoDisc zu erfassen. Hinweis: Dies ist nicht notwendig, wenn Sie bei einer Nikon Kamera einen voreingestellten Weißabgleich nutzen.
  • Einstellen der Belichtung. Im Programmmodus oder bei Blendenvorwahl wird automatisch eine gute Belichtung durch die ExpoDisc erzeugt (bei Aufnahmen in Umgebungslicht). Im manuellen Modus (oder mit Blitz), sollten Sie die Belichtung vor dem Weißabgleich einstellen.
  • Blitzaufnahmen. Machen Sie den Weißabgleich mit der gleichen Verschlusszeit, die Sie auch für Ihre Aufnahmen verwenden möchten. Ihr Blitz muss beim Weißabgleich ausgelöst werden.
  • Ausrichten der Kamera (Messung des einfallenden Lichts). Richten Sie die Kamera auf die dominante Lichtquelle (wie bei einem Belichtungsmessgerät). Hinweis: Das Licht, das Ihr Motiv ausleuchtet, muss von der ExpoDisc eingefangen werden. Dies kann bedeuten, dass Sie sich für den Weißabgleich an die Stelle Ihres Motivs stellen müssen.
  • Einstellung des Weißabgleichs. Folgen Sie der Bedienungsanleitung Ihrer Kamera zum Erstellen eines manuellen Weißabgleichs.
  • Fertig. Entfernen Sie die ExpoDisc vom Objektiv und stellen Sie die Kamera, falls notwendig, zurück auf Autofokus. Machen Sie einen erneuten manuellen Weißabgleich, wenn sich die Lichtsituation ändert.

Tipps zum Weißabgleich:

Messung des einfallenden Lichts. ExpoDisc kann wie ein Belichtungsmessgerät in verschiedenen Situationen, z.B. im Studio, draußen, bei Umgebungslicht und bei bestimmter Blitzbelichtung verwendet werden.

Umgebungslicht (drinnen oder draußen). Richten Sie Ihre Kamera auf die hellste Lichtquelle oder in den Himmel. Am besten stellen Sie sich für den Weißabgleich an die Position Ihres Motivs, um genau das Licht einzufangen, das Ihr Motiv ausleuchtet. Hinweis: Direkte Sonneneinstrahlung stellt keinerlei Gefahr für Ihre Optik dar, da die ExpoDisc nur 18% des Lichtes durchlässt.

Externer Blitz. Richten Sie die Kamera auf die Hauptlichtquelle, um den Weißabgleich zu machen.

Indirekter Blitz. Richten Sie die Kamera auf die Reflektionsfläche (z.B. die Decke), um den Weißabgleich zu machen.

Integrierter Blitz (direkter Blitz). Es wird nicht empfohlen, einen Weißabgleich mit der ExpoDisc zu machen, wenn der integrierte Blitz genutzt wird, um ein Motiv direkt auszuleuchten. Die Menge des vom Motiv reflektierten Lichtes könnte hierbei zu gering sein, so dass das vorherrschende Umgebungslicht das Messergebnis verfälscht. Dies kann zu unerwünschten Farbstichen führen.

Weißabgleich mit Portrait Filter (optional)

Mit der ExpoDisc können Sie einen neutralen Weißabgleich machen oder einen der mitgelieferten Portrait Filter verwenden, um einen Weißabgleich für spezielle Anwendungen zu machen. Der Portrait Filter erzeugt in Kombination mit der ExpoDisc beim Weißabgleich eine wärmere Lichttemperatur.

Die mitgelieferten Portrait Filter sind mit den Hinweisen „+1” und „+2” beschriftet. Der Portrait Filter +1 erzeugt eine etwas halb so warme Farbtemperatur wie der Portrait Filter +2. Beide Filter können ebenfalls zusammen verwendet werden, um eine noch wärmere Farbtemperatur zu erzeugen. Bei Tageslicht-Balance-Studio-Leuchten bieten die +1 und +2 Warmhalte-Filter 250 ° bzw. 400 ° Kelvin-Erwärmung.

Um einen Portrait Filter zu verwenden, befestigen Sie diesen an der Vorderseite der ExpoDisc (vor der Prismenlinse). Die beiden Filterlaschen werden in die kleine Rille im Rand der ExpoDisc gesteckt.

Hinweis: ExpoDisc wird nicht genau 18% den einfallenden Lichts messen, wenn gleichzeitig ein Portrait Filter verwendet wird.

18% einfallendes Licht messen (optional)

Für die Messung der Belichtung von gleichmäßig ausgeleuchteten Motiven mit minimalen Highlights und Schattenbereichen:

  • Befestigen Sie die ExpoDisc am Objektiv.
  • Stellen Sie Ihre Kamera in den manuellen Belichtungsmodus.
  • Stellen Sie sich auf die Position Ihres Motives und richten Sie die Kamera auf Ihre gewünschte Aufnahmeposition. (Beachten Sie die Messanzeige in Ihrem Sucher).
  • Passen Sie Blende, Verschlusszeit oder ISO Wert an, bis die Messanzeige ein richtig belichtetes Bild anzeigt.
  • Machen Sie eine Testaufnahme durch die ExpoDisc.
  • Prüfen Sie das Histogramm der Testaufnahme. Eine korrekte Belichtung sollte ein Graubild mit einer zentralen Spitze.
  • Entfernen Sie ExpoDisc, um eine Aufnahme zu machen.

Belichtung für Highlights und Schatten:

  • Um eine Belichtung für Highlights einzustellen, verringern Sie Ihre Belichtung um eine Blende.
  • Um eine Belichtung für Schatten einzustellen, erhöhen Sie Ihre Belichtung um eine Blende.

Überprüfung von Staubablagerungen auf dem Kamerasensor (optional)

Überprüfung des Kamerasensors auf Staubablagerungen:

  • Befestigen Sie ExpoDisc am Objektiv.
  • Stellen Sie Ihre Kamera auf Blendenvorwahl.
  • Stellen Sie die Blende auf f/16.
  • Zoomen Sie auf 50mm oder mehr.
  • Stellen Sie das Objektiv auf manuellen Fokus.
  • Richten Sie die Kamera auf die stärkste vorhandene Lichtquelle.
  • Schießen Sie eine Testaufnahme durch die ExpoDisc.
  • Auf dem entstandenen Graubild können Sie eventuell auf dem Sensor vorhandene Verschmutzungen erkennen.

Sie können nun den Sensor reinigen oder das Graubild für eine spätere Stapelverarbeitung in Ihrer Bildbearbeitungssoftware verwenden.